YouTuber Werden 2016 – Die Ultimative Anleitung

Du möchtest also ein YouTuber werden und weißt noch nicht so recht, wie du das anstellen willst? Kein Problem!

In diesem Artikel werde ich dir Sachen erzählen, die du noch nie vorher gelesen hast und grundlegendes klären, damit deiner Youtube Karriere nichts mehr im Weg steht.

Fangen wir mal an. Als erstes solltest du eine Idee haben.

Du benötigst eine Idee um YouTuber werden zu können.

Wenn du YouTuber werden möchtest und zum Beispiel Hobbymäßig gerne Zaubertricks machst, dann mach doch Videos darüber und erkläre deiner Community, wie Sie auch Zaubertricks erlernen können.

Die Idee ist sehr wichtig, wenn es darum geht, erfolgreich YouTuber werden zu wollen.

Du musst dich von deiner Konkurrenz abgrenzen. Daher überlege dir gut, wie dein Konzept aussehen soll. Falls dir die Video-Themen ausgehen, kannst du dich ruhig bei deiner Konkurrenz inspirieren lassen. Das ist nichts schlimmes.

Bring etwas Neues. Etwas neues bringen – geht das überhaupt noch?

Na klar. Es ist zwar nicht einfach, aber es funktioniert.

Du musst in irgend etwas ganz besonders gut sein wenn du YouTuber werden möchtest . Schau dir deine Konkurrenz an und überlege dir sehr gut, was du noch besser machen könntest.

Ich bin eigentlich der Meinung, dass zum Beispiel Let’s Player jetzt keine Chance mehr haben noch hoch zu kommen, aber wenn dieser Let’s Player etwas ganz besonders macht, dann hätte sogar ein Let’s Player noch eine Chance erfolgreich YouTuber werden zu können.

Vielleicht ist er ja sympathischer als andere, oder einfach lustiger, oder bringt Videos, die eine ganz andere Qualität haben als die der anderen Let’s Player. Dann hätte man sogar noch eine Chance YouTuber werden zu können.

Aber worauf ich hinaus will: Sei besonders. Sei echt! Verstell‘ dich bitte niemals. Deine Zuschauer merken, wenn du versuchst künstlich lustig zu sein, oder allgemein etwas zu sein, was du nicht bist.

Ich kann verstehen, dass es nicht einfach ist, die erste male vor der Kamera zu sprechen und man verhält sich am Anfang auf jeden Fall anders, aber dennoch solltest du das unbedingt in den Griff bekommen, wenn du erfolgreich auf YouTube werden willst. Daher rate ich dir ganz dringend: Sei du selbst.

Übe vor der Kamera zu sprechen.

Wie gerade schon angesprochen, kann ich verstehen, dass es am Anfang nicht ganz einfach ist, vor der Kamera zu sprechen, allerdings ist das wie fast alles im Leben: Übung macht den Meister.

Redaktionsplan & To-Do Listen.

Ich weiß, dass du weder eine Fernseh Serie oder einen Film drehen willst, aber um alles im Blick zu haben, würde ich dir raten von Anfang an mit einem Redaktionsplan zu arbeiten.

Das hat folgende Vorteile: Du weißt immer sofort Bescheid, welche Videos du abdrehen musst und hast damit einen Plan und ein Plan zu haben ist immer gut.

Falls du nun vor hast Montags und Dienstags ein Video rauszubringen, dann schreib auf einen Zettel: “Montag: Video XY“, “Dienstag: Video XY“ – somit hast du alles bestens im Überblick und kannst alles ganz in Ruhe abarbeiten.

Ich würde dir sogar raten mit einer To-Do Liste zu arbeiten. Schreib dir am besten sofort wenn du morgens wach bist auf, was du heute für deinen späteren YouTube Erfolg zu erledigen hast.

Selbst wenn es nur eine E-Mail ist, die du jemanden schicken willst.

Schreib es einfach auf und hake es ab, sobald du es erledigt hast. Du wirst schon nach wenigen Tagen/Wochen merken, dass du noch nie so produktiv warst wie ohne eine To-Do Liste. Versprochen.

Kontinuität ist das A & O um YouTuber werden zu können.

Wenn du Deinen Redaktionsplan erstellt hast, achte (!) darauf, dass es keine Woche gibt, an der du keine Videos auf YouTube hochlädst.

Wenn es dein Ziel ist wie im oben genannten Beispiel zwei Mal die Woche ein Video hochzuladen, dann mach das auch so.

Kontinuität ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Das bezieht sich nicht nur darauf YouTuber werden zu wollen, sondern für dein gesamtes Leben.

Du kannst nicht einen Monat lang jede Woche zwei Videos hochladen und im darauffolgenden Monat einfach nichts machen.

Das funktioniert nicht und schon gar nicht wenn du eine Community aufbauen willst, die eine Bindung und Vertrauen zu dir aufbauen wollen sollen – eine Community aufzubauen ist nämlich ein ausschlagebener Erfolgsfaktor um ein erfolgreicher YouTuber werden zu können.

Auf Kommentare antworten.

Da du jetzt einen Redaktionsplan und eine To-Do Liste hast und deine Videos kontinuierlich hochlädst, wird es nicht lange dauern, bis jemand deine Videos kommentiert. Die gilt es zu beantworten. Und zwar alle.

Sei einfach du selbst wenn du diese Fragen beantwortest und vor allem sei freundlich. Du willst ja schließlich nicht deine zukünftige Community verscheuchen.

Das beantworten von Kommentaren hat nicht nur den Vorteil, dass du damit eine Beziehung zu den Leuten aufbaust, die dein Video kommentieren

Nein! Es hat auch erhebliche Auswirkungen darauf, wie gut dein Video gefunden wird.

Und umso schneller wirst du Klicks auf dein Video erhalten. Durch zahlreiche Tests habe ich herausgefunden, dass ein wichtiger Rankingfaktor die Interaktion in den Kommentaren ist.

Also achte immer darauf, dass deine Videos fleißig kommentiert werden.

Du kannst es auch gerne am Ende deines Videos noch sagen, oder Deinen Zuschauern einfach eine Frage stellen, die sie in den Kommentaren beantworten können. Somit sorgst du für eine Interaktion, die nur positiv für dich ist.

Aktiv auf Social Media.

Um mit deiner Community ein persönliches Verhältnis aufzubauen und Deinen YouTube-Channel noch bekannter zu machen, ist es ratsam auf den gängigen Social Media Netzwerken aktiv zu werden.

Dafür reicht Facebook, Instagram und Snapchat vollkommen aus. Facebook hat die Funktion, Beiträge zu planen. Ich würde dir auch hierfür raten einen Redaktionsplan zu erstellen.

Erstell einfach Beiträge und plane diese vorher. Du kannst natürlich auch Bilder von deinen täglichen Unternehmungen aus deinem Privatleben posten.

Dafür ist zum Beispiel Snapchat sehr gut geeignet. Das zeigt deiner Community, dass du lebendig bist und es dir etwas daran liegt, sich um seine Community zu kümmern.

Hier ist die Kontinuität auch wieder sehr wichtig. Ich kann ja verstehen, dass es nervig sein kann, wochenlang Beiträge auf Facebook zu planen, aber da musst du durch wenn dir wirklich etwas daran liegt, YouTuber werden zu wollen

Glaub mir, wenn du die Kontinuität drauf hast, wird es sich auszahlen.

Du wirst immer bekannter, deine Klicks erhöhen sich, du bekommst immer mehr Abonnenten und das ist ja das was du am Ende willst, oder nicht?

YouTube Mobbing.

Viele Menschen die YouTuber werden wollen sind sich nicht bewusst, dass von Anfang an auch negative Aktionen von Zuschauern auftreten. Es ist ein sehr wichtiges Thema, welches man auf jeden Fall ansprechen sollte, und worüber man sich im Klaren sein sollte, wenn man sein Leben der Öffentlichkeit präsentiert und den Traum hinter herjagt, ein erfolgreicher YouTuber werden zu wollen.

Ich garantiere dir, sobald du ein paar Abonnenten hast wirst du oft mit Negativität konfrontiert. Du wirst Kommentare lesen, die sehr beleidigend sein können und an dich an dir zweifeln lassen werden.

Und das wird meistens nie an dir persönlich liegen. Deutschland ist eine Neid Gesellschaft. Das ist ein Fakt. Diese anonymen Hater, die dich in deinen Kommentaren versuchen runter zu machen, sind meistens Leute, die genau das gerne machen würden, was du tust.

Aber sie trauen sich einfach nicht. Das ist ein Fakt. Natürlich sollte man nicht alles als sinnlosen Hate betrachten, wenn du jetzt ein Kommentar erhältst in dem drin steht: “Sprech beim nächsten mal deutlicher“, oder: “Das Video war jetzt mal langweilig“, dann ist das manchmal gar kein Hate sondern einfach eine Kritik, die man sich zu Herzen nehmen sollte.

Das beste was du jetzt machen kannst ist es, einfach genauer nachzufragen, was denn nun genau langweilig war und allgemein auf die Kritik einzugehen.

Somit wirst du nur besser. Kritik ist das, was dich besser werden lässt.

Aber lass dich niemals von sinnlosen Beleidigungen runter machen. Ich gebe dir heute noch einen kleinen Extra Tipp damit du nicht sofort aufgibst bei dem Gedanken YouTuber werden zu können.

Jedes mal wenn du einen negativen Kommentar liest, der dir nicht gefällt und du am zweifeln bist, ob es das richtige ist, was du tust sagst du folgendes:

‚Ich habe eine Entscheidung getroffen. Ich habe Spaß daran Videos auf YouTube hochzuladen und daran werden auch keine Hater Kommentare etwas ändern können.‘

Also denk dran! Lass dich nicht vom Weg abbringen.

Mit YouTube Geld verdienen.

Mit YouTube Geld verdienen – Das soll funktionieren? Na klar! Es ist schon lange nichts neues mehr, dass man mit YouTube Geld verdienen kann. Aber kann man davon Leben?

Auch das kann man, wenn man es richtig macht. Hier gibt es aber wieder Unterschiede.

Es gibt YouTuber, die nur von ihren Klicks leben dafür braucht man aber mehrere Millionen Klicks im Monat und bestenfalls auch über 500.000 Abonennten.

Es gibt aber auch YouTuber, die haben nur 20.000 Abonennten vielleicht 200.000 Klicks im Monat und leben wie Millionäre.

Vielleicht sind einige davon sogar Millionäre? Einige mit großer Sicherheit. Der Unterschied zu diesen ist, dass Sie etwas anbieten und dabei noch praktische Tipps an die Hand geben.

Nehmen wir mal einen Flirt Coach. Wenn er es richtig macht, wird er Videos produzieren und hochladen, die Probleme seiner Community löst wie zum Beispiel: “Wie bekomme ich die Nummer von einer Frau?“ Damit beweist er seiner Community, dass er wirklich kompetent ist.

In der Videobeschreibung und Allgemein im Video ist dann Werbung von ihm zu sehen, in der er Coachings oder ähnliches anbietet.

Coachings im Flirt Bereich liegen bei guten Coaches zwischen 400,- bis 2.000€. Nun überleg mal.

Wenn er 200.000 Klicks im Monat hat und in jedem Video gezielte Werbung auf seine Produkte, oder Dienstleistungen macht, was meinst du, was kommt da bei ihm so rum?

Ich glaube, dass viele das Potenzial, das hinter YouTube steckt noch nicht ganz erkannt haben. Aber ich hoffe, dass du es nach diesem Artikel verstanden hast.

Noch mehr Möglichkeiten, um mit YouTube Geld zu verdienen? Aber sicher!

Ab einen gewissen Bekanntheitsgrad werden dich auch Unternehmen anschreiben, die dir Product-Placements anbieten.

Du sollst zum Beispiel diverse Produkte der besagten Firma in deinen Videos einbauen, bzw. vorstellen, testen, weiterempfehlen.

Aber was noch viel besser ist, ist Affiliate Marketing.

Was ist Affiliate Marketing genau?

Grundsätzlich ist Affiliate-Marketing nichts anderes als die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen einem Verkäufer (engl. merchant) und einem Websitebetreiber im Internet (engl. affiliate).

Du bekommst also für Empfehlungen Geld. Ist das nicht toll?

Wenn du zum Beispiel ein Buch gelesen hast, was dir besonders gut gefallen hat, könntest du dich bei Amazon Partnernet anmelden, besagtes Buch verlinken und es somit deiner Community präsentieren und nebenbei noch Geld damit verdienen.

Da gilt es zu beachten:

Empfehle nur Produkte oder Dienstleistungen hinter denen du wirklich stehen kannst. Das ist wirklich eine sehr wichtige Angelegenheit.

Ich finde es persönlich nicht schlimm, YouTube nur “des Geldes wegen“ anzufangen, aber man sollte dann auch wirklich darauf achten, was man seiner Community vorstellt.

Denn was bringt dir das schnelle Geld, wenn du dafür dein Gesicht verlierst und damit auch deine Glaubwürdigkeit gegenüber deiner Community?

Dann war alles umsonst. Aber ich denke, dass wirst du hinbekommen.

Das richtige Equipment.

Wenn du YouTuber werden willst, solltest du natürlich mindestens eine Kamera haben.

Für den Anfang sollte es reichen, mit einer Handy Kamera deine Videos abzudrehen.

Natürlich nur, wenn die Kamera auch dementsprechend gut ist. Wenn du mindestens ein iPhone 6, oder das iPhone 6 Plus besitzt, oder ein vergleichbares Samsung Smartphone wirst du damit schon mal eine gute HD Qualität mit deinen Videos haben.

Wenn dir das nicht reicht, und du eine Kamera haben möchtest, die wirklich gut ist, dann stelle ich dir hier eine Kamera vor, die es wirklich in sich hat.

Viele sehr große YouTuber benutzen diese Kamera und drehen damit Ihre Videos ab.

Es ist die Canon Legria Mini X. Das ist wirklich in ihrer Preisklasse die beste Kamera, die es gibt. Sie hat nicht nur eine ausgezeichnete Video Qualität, sondern auch eine wie ich finde geile Ton Qualität.

Mit dieser Kamera wirst du wirklich was Qualität an geht, den perfekte Start hinlegen.

Nun brauchst du nur noch ein vernünftiges Stativ. Da kann ich dir folgendes empfehlen: AmazonBasics Stativ. Nun bist du perfekt ausgerüstet um YouTuber werden zu können.

Die richtige Optimierung.

Fakt ist, egal wie gut deine Videos sind und egal, wie viel Mühe du dir gibst ohne eine Optimierung deiner Videos, wird dein Traum YouTuber werden zu können wohl leider scheitern. Ich verrate dir, wie du deine Videos am besten optimieren solltest, damit deine YouTube Videos gefunden werden.

Hier gibt es eine Menge zu beachten. Und ich werde dir hier wirklich 2 sehr große Geheimnisse erzählen, die so wirklich niemand Preis gibt.

Ich werde dir nämlich 2 entscheidende Faktoren vorstellen, mit dem YouTube entscheidet, wie gut dein Video gefunden wird.

Geheimnis 1: Backlinks

Du fragst dich jetzt bestimmt, was ist denn bitte ein Backlink?

Ganz einfach: “Ein Rückverweis oder Backlink bezeichnet einen eingehenden Link auf eine Website, der von einer anderen Website aus auf diese führt.“

Damit ist nichts anderes gemeint, als dein Video auf anderen Seiten zu verteilen. Wenn du jetzt zum Beispiel dein Video in einem Foren-Beitrag postest, ist das ein Backlink.

Es geht hierbei aber nicht um die Klicks, die du dadurch bekommst. Es geht eher darum, dass YouTube somit Bescheid weiß, welches Video wirklich gut ist.

Und das Ziel von YouTube ist, dass bestmögliche Video an erster Stelle zu positionieren.

Geheimnis 2: Deine Keywords unterbringen.

Das gilt natürlich nur wenn du Suchtraffic abgreifen möchtest. Also wenn dein Video einen Titel hat, welches wirklich gesucht wird.

Zum Beispiel das Keyword: “Frauen kennenlernen“ wird 5.000 Mal im Monat über Google und YouTube gesucht.

Dann solltest du deine Keywords richtig einsetzen und das geht am besten so: Es ist ratsam sein Keyword ganz am Anfang des Videotitels zu wählen.

Zum Beispiel: „‚Frauen kennenlernen:So lernst du viele Frauen kennen“. Damit ist das Keyword, welches gesucht wird, sofort an erster Stelle des Videotitels.

Das ist ein sehr entscheidender Rankingfaktor von YouTube. Zu guter letzt solltest du noch eine ausreichende Beschreibung im Video hinzufügen.

Hier solltest du beachten, dass diese nicht zu lang ist. 200 Worte reichen vollkommen aus.

Hier es auch wieder zu beachten, dass dein Keyword sofort im ersten Satz vorkommt und am besten in der Mitte nochmal und auch wichtig, ganz am Ende der Beschreibung nochmal.

Wenn du diese 2 Sachen beachtest, wirst du es leichter haben, dass jemand deine Videos von selbst findet.

Ich erkläre dir im nächsten Schritt jedoch noch eine Methode, wenn deine Videos nichts mit Keywords, die gesucht werden zu tun haben.

Die ersten Klicks und Abonennten bekommen.

Wie schon gesagt ist dies eine gute Methode, wenn du Videos machst, die nicht gesucht werden. Die hat es meiner Meinung nach wirklich in sich.

Bei dieser Methode suchst du dir Gruppen bei Facebook raus, bei denen du denkst, dass deine potenziellen Zuschauer dort Mitglieder sind.

Wenn du jetzt Gaming Videos machst dann gib in der Facebook Suche als Beispiel den Begriff “Gaming“ ein und dann auf “Nur Gruppen anzeigen“.

Jetzt bekommst du eine endlose Liste von Gruppen, die nur etwas mit Gaming zu tun haben. Dort stellst du natürlich in wirklich allen Gruppen eine Anfrage und wartest, bis die bestätigt wird.

Nun ist es jedoch sehr wichtig darauf zu achten, dass man nicht rumspamt und die anderen Mitglieder nervt. Das wird sich in den meisten Fällen eher negativ auf deine Video Bewertung auswirken.

Mach es doch am besten so: “Hey Gamer Freunde, ich möchte euch nicht nerven, aber ich habe gerade mein erstes Video aufgenommen, in dem ich einen Triple Kill in Counter-Strike gemacht habe, und ich hoffe, euch gefällt das Video.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr dort einen Daumen nach oben da lassen, oder eure Verbesserungsvorschläge hier in die Kommentare posten, danke“.

So wirkst du sympathisch und nervst die anderen Guppenmitglieder nicht.

Das richtige Thumbnail.

Ein richtiges Thumbnail, bringt dir aus eigener Erfahrung eine Menge Klicks ein. Wie du ein richtiges Thumbnail erstellst, mit dem du sehr viel Erfolg haben wirst, wirst du in diesem Artikel von mir erfahren.

Call-To Action

Du musst immer am Ende eines Videos klarstellen, was deine Zuschauer machen sollen.

Das ist ein Call-To Action. Es gibt viele Studien die beweisen, dass Call-To Actions Sinn machen.Ein Call-To Action ist nichts anderes als eine klare Handlungsaufforderung.

Sag zum Beispiel am Ende des Vidoes: Abonniert meinen Kanal, gebt mir einen Daumen nach oben, klickt die Links in meiner Vidoebeschreibung an, oder geht eine Packung Reis essen.

Ich gebe dir jedoch den Tipp, immer zu erwähnen, deinen YouTube Channel zu abonnieren. Das bringt dir langfristig am meisten.

Um YouTuber werden zu können darfst du niemals aufgeben!

Was gibt es abschließend noch zu sagen? Hm.. Achja! Gib niemals auf! Egal was passiert. Achte nicht darauf, was deine Freunde denken, wenn es dein Ziel ist, Videos auf YouTube hochzuladen.

Auch wenn Sie dich anfangs vielleicht auslachen. Das ist nicht schlimm.

Denk dran: Du hast eine Entscheidung getroffen. Es ist auch völlig egal, wie viele Leute versuchen dich in den Kommentaren runter zu machen – wenn es deine Entscheidung war Videos auf YouTube hochzuladen dann mach das einfach.

Das Leben ist zu kurz um mit dem Strom zu schwimmen. Sei du selbst und gib nicht auf. Nun steht jetzt nichts mehr im Weg YouTuber werden zu können.

 

Willst du ein erfolgreicher YouTuber werden?
Dann weisst du sicherlich, wie wichtig YouTube Abonnenten sind. Mit meinem neuen und kostenlosen Ebook, zeige ich dir, wie du 30 YouTube Abonnenten am Tag bekommen kannst! Jetzt auf den roten Button klicken und Ebook kostenlos downloaden!
YouTuber-Werden.net
Powered by Autience