Home / YouTube Allgemein / YouTuber Interview: Stupido im Interview

YouTuber Interview: Stupido im Interview

youtuber-interview-stupido

Heute habe ich einen YouTuber im Interview, der schon etwas Größer ist er teilt heute mit uns seine Ansichten.

Sein Name ist Stupido und er hat aktuell über 19.000 Abonennten auf YouTube und teilt heute seine Erfahrungen und Ansichten mit uns.

Hi Stupido, freut mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, ein Interview zu machen.

YouTuber-Werden.net: Zuallererst stell dich bitte kurz vor und sag, was du für YouTube Videos drehst?

Stupido: Mein Name ist Zoltan Zem, im Netz hauptsächlich bekannt als Stupido oder kurz Stu. Ich betreibe den Youtube Kanal Stupidovizion, auf dem ich „Kaputte Kunst für eine kaputte Gesellschaft“ anbiete.

Das ist übrigens auch mein Credo (Stu lacht). Mein Focus liegt momentan auf meinen „Stupido schneidet“ Videos. Dabei handelt es sich um sogenannten Youtube-Poop, Auf deutsch; Youtube Kacke.

Darin nehme ich, hauptsächlich Interviews von bekannten Persönlichkeiten aus der Hip Hop Szene, und schneide und verfremde sie so um, dass dadurch völlig neue und absurde Sätze und Situationen entstehen.

YouTuber-Werden.net: Das es möglich ist, mit etwas neuem viele Abonennten zu bekommen, hast du bewiesen, aber wie lange hast du tatsächlich für die ersten 100 Abonennten gebraucht? Und wie lange hat der Sprung von 100 auf 1.000 gedauert?

Stupido: Die ersten 100 waren ziemlich schnell erreicht da ich durch meine früheren Projekte bereits eine recht große Fanbase hatte. So kam ich eigentlich direkt nachdem ich ein wenig Arbeit in mein Kanal gesteckt hatte auf etwa 300 Abonnenten.

Da steckte ich aber Anfang letzten Jahres (2015) trotz Bemühungen erstmal fest. Der Sprung auf die 1000 gelang mir dadurch, dass der Hiphop Guru und Journalist Falk Schacht, eines meiner Videos auf seiner Facebook Seite geteilt hatte.

So hatte ich wortwörtlich übernacht etwa 400 neue Abonnenten dazu gewonnen und erreichte 24 Stunden später die magische 1000er Marke.

Das hat den Stein dann endlich ins Rollen gebracht. Bin dadurch innerhalb eines Jahres von 300 auf etwa 17.000 Abonnenten gekommen. Mein Jahresziel bzw. Wunsch waren 5000.

YouTuber-Werden.net: Wie lange brauchst du im Durchschnitt für ein Video?

Stupido: Das ist jeh nach Projekt unterschiedlich. Manche Videos, wenn es sich nur um den Schnitt handelt, kann ich übernacht fertig stellen.

Bei den „Stupido schneidet“ Videos brauch ich mindestens an die 10 Stunden. Größere Projekte, wie zum Beispiel meine Musik Parodien, haben aber auch schon mal ein ganzes Jahr an Arbeit verschlungen.

YouTuber-Werden.net: Mit welchem Schnittprogramm schneidest du deine Videos?

Stupido: Mit Adobe Premiere und After Effects. Auch Photoshop kommt ziemlich oft zum Einsatz.

YouTuber-Werden.net: Wie entsteht eine Idee für ein Video bei dir?

Stupido: Da bin ich ziemlich spontan und versuche auch nichts zu erzwingen.

Bei den Stupido schneidet Videos lass ich mich auch meistens vom Original Material leiten und inspirieren. Bei manchen Videos, wie beim Til Schweiger Video zum Beispiel, habe ich aber schon im Vorfeld eine Grundidee, die ich dann versuche um zu setzen.

Wo meine kranken Einfälle aber tatsächlich herkommen kann ich auch nicht so genau beantworten (der Stu lacht schon wieder).

YouTuber-Werden.net: Welche YouTuber schaust du dir regelmäßig so an?

Stupido: Ich besuche regelmäßig die „Angry Joe Show“, „Simons Cat“ oder „How to Basic“. Verfolge aber auch die Arbeiten von anderen Poopern, wie Z.B. „Peters Kotstube“, TheMackey5″ oder „Soosenbinder“. Genauso die Kanäle von Leuten die ich persönlich kenne und gerne unterstütze wie „60 Days of Fitness“ oder „Rap Slap“ Den Rest findet man unter meinen Abos.

YouTuber-Werden.net: Was sind deine 3 besten Tipps, um erfolgreich auf YouTube zu werden? Und zu guter Letzt – Dir gehört das Schlusswort:

Stupido: Erfolg ist zwar planbar aber ein allgemeines Rezept gibt es denke ich nicht. Aber wer seinen Kanal groß machen will muss damit rechnen, viel Zeit investieren zu müssen.

Am besten Vollzeit. Funktioniert bei den großen Youtubern auch nicht anders. Youtube ist ein Fulltime Job und verglichen mit den Einnahmen, vor allem am Anfang, sogar härter und undankbarer wie 08/15 Jobs.

Da muss man am Ball bleiben, aber auch realistisch genug sein um sich nicht zu verrennen. Die Verpackung zählt. Das Auftreten. Logos, Intros, Outros usw. sind wichtig, egal was man macht.

Aber nicht unbedingt zwingend. Es gibt sehr erfolgreiche Kanäle die nur mit ihrem Inhalt überzeugen, ganz ohne das Drumherum (How to Basic z.B.)

Sich selber immer treu bleiben. Oft steht man einfach nur auf der falschen „Bühne“ oder auf gar keiner. Das heißt, nicht immer ist das eigene Produkt das Problem, sondern nur die eigenen Möglichkeiten, die richtigen Zuschauer zu erreichen.

Ich bin mir sicher, dass viele unbekannte Youtuber und Künstler in kurzer Zeit eine riesige Fangemeinde aufbauen könnten, wenn sie die richtige „Bühne“ dazu hätten, sprich, die nötige Reichweite.

Da reicht es schon, wie in meinem Fall, dass jemand mit genügend Reichweite etwas von einem auf FB oder wo auch immer teilt. Schlusswort: Bye, bye, bye, bye, bye!

Wie immer hoffe, ich das hier jemand ein paar wichtige Infos mit nehmen kann. Wer Stupido verfolgen möchte, kann ihn hier auf YouTube folgen: Stupido

Schau dir diesen Artikel an:

Lets Player werden – Die Schritt für Schritt Anleitung

Was ist ein Lets Player? Um ein Lets Player zu werden, sollte man sich erst …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Willst du ein erfolgreicher YouTuber werden?
Dann weisst du sicherlich, wie wichtig YouTube Abonnenten sind. Mit meinem neuen und kostenlosen Ebook, zeige ich dir, wie du 30 YouTube Abonnenten am Tag bekommen kannst! Jetzt auf den roten Button klicken und Ebook kostenlos downloaden!
YouTuber-Werden.net
Powered by Autience